Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Rhodesian Ridgeback Kennel

Tau Tsoma

VDH/FCI seit 1981

07.11.2021

Hallo Ihr Lieben,

nach dem Treffen des L - Wurfes und dem tollen Nachmittag bei Max und Nadine in Schloß Holte - Stuckenbrock sind doch noch ein paar Fragen bezüglich der Statur, des Gewichtes oder der Größe der Hunde aufgetaucht. Hierzu nachstehend einige Kommentare und Hinweise von mir.

Schauen wir uns mal die beiden Mädels an, die zugegeben zwischen den 6 Jungs eher zierlich aussahen.

 

Wenn man dann noch den Vergleich zur Wurfschwester Lotti anstellt dann scheint es wirklich so, dass beide etwas klein geraten sind. Oder ist Lotti etwa zu groß geraten??

 Ohne Zweifel, Unterschiede sind erkennbar und werden sich zeitlebens fortsetzen, denn die Statur ist genetisch bedingt. In unserem Fall ist es momentan aber so, dass alle Junghunde mit ihren (hier beim Treffen) 6 1/2 Monaten noch voll in der Entwicklung sind und beim nächsten Treffen in 2022 mit ca. 18 Monaten wird es wieder ganz anders aussehen. Aber kommen wir mal zurück auf das Thema Futter.

Hierüber wurde auf dem Treffen sehr viel gefachsimpelt. Barfen, immer noch Royal Canin, Umstellung auf ein anderes Futter und immer wieder kam die gleiche Frage: Wieviel soll man denn füttern? Antwort: Das kommt auf den Hund drauf an und auf die Situationen in denen er lebt. Ist er aktiv? Tobt er viel mit anderen? Gehe ich zwar regelmäßig aber doch etwas ruhiger mit ihm spazieren? Ich denke ihr wißt worauf ich hinaus will.

Who let the dogs out?

Bei dieser Art des Spielens wird natürlich mehr Energie verbraucht als beim Spazierengehen. Hinzu kommen die Veränderungen der Proportionen durch die Wachstumsphasen (ihr kennt das, hinten mal höher als vorne, dann wieder umgekehrt usw.)

Ich nenne in puncto Fütterung mal Beispiele:

Das Futter Acana, mit dem ich viele und gute Erfahrungen gemacht habe, weist für die Sorte "Puppy & Junior" folgendes aus:

Der Kaloriengehalt pro Kg Futter ist hier also 3.660 kcal.

Eure Hund wiegen 23 Kg (Lou), 25 Kg (Leni), 26,8 Kg (Nayia), 31Kg (Lotti) und die Rüden 28 Kg (Jimi), 30 Kg (Leo), 33 Kg (Lisimba). Nun stellt euch vor, Lou hätte mit einer Schulterhöhe von 58 cm das Gewicht von Lotti oder Leni mit 25 Kg die (geschätzte) Größe von Lotti ca. 61 cm. Geht gar nicht, und was sagt uns das? Die Proportionen müssen stimmen, die Hunde dürfen nicht zu fett sein aber auch nicht so mager, dass man die Rippen sieht. Das ist das was ihr erkennen müsst auch wenn auf der Verpackung steht ein 25 Kg schwerer Hund bekommt 330 g am Tag. Das ist nur eine Richtlinie.

Wenn der Hund noch jünger und aktiv ist und ausgewachsen zwischen 30 und 40 Kg wiegen wird, dann ist die Richtlinie aktuell ca. 1.900 - 2.000 kcal pro Tag und das sind ca. 550 g pro Tag Trockenfutter Acana Puppy & Junior. Ist der Tag mit vielen Aktivitäten wie Junghundeschule, Spielen & Toben etc. ausgefüllt dann darf es auch etwas mehr sein (ich würde es auf 3 Mahlzeiten wieder verteilen). Ist es eher ruhig dann gibt's auch mal etwas weniger. Leckerli, die Extraportion und was sonst noch so gegeben wird ist nicht mitgerechnet.

Zusammengefasst empfehle ich euch: Den Grundbedarf mit einem guten Trockenfutter oder mit der berechneten Barfmenge abdecken, was dann noch verfüttert wird ist abhängig von der Aktivität. Euer geschultes Auge sagt euch dann letztendlich ob's etwas mehr sein darf oder weniger sein sollte.

Soviel für heute zum Futter,

bis dann, liebe Grüße von Martin & Silke

 

 

 

 

 

 

 

 

18.07.2021

Hallo zusammen,

erstmal zu den Geburtstagskindern, HAPPY BIRTHDAY, alles Gute dem K-Wurf und den Besitzern. Danke, dass ihr Silke und mich in den vergangenen 2 Jahren am Leben mit euren neuen Hausgenossen teilhaben ließt. Wir haben uns gefreut wie toll alles bei euch lief und haben gerne hin und wieder mal einen Kommentar in die Runde gegeben. Nun fangen sie an erwachsen zu werden und sicherlich in mancher Situation etwas bestimmender. Wir sollten mal wieder ein Treffen arrangieren, ich zögere noch ein wenig ob mit den L-Wurf - Geschwistern zusammen ???? Es wäre schon eine interessante Sache. Mit Nadine und Max wurde schonmal über einen Termin gesprochen, vermutl. September oder Oktober wieder in Schloß Holte-Stuckenbrock. Wir schauen mal und werden informieren.

Der Tau Tsoma K - Wurf, jetzt 2 Jahre alt

So, nun zu den kleinen Geschwistern, die nun auch mittlerweile schon 3 1/2 Monate alt sind. Auch euch vielen herzlichen Dank, dass ihr uns über die WhatsApp-Gruppe (Tau Tsoma L-Wurf) über Signal und E-Mail auf dem Laufenden haltet. Die Informationen und Fragen die bei uns eingetrafen waren vielfälig und konnten nicht alle pauschal beantwortet werden, denn es kommt häufig auf die Situation und das Umfeld an.

Zunächst war es der Juckreiz, einige mögliche Ursachen:

  1. Stress - macht am Anfang nicht zuviel mit den Hunden, neue Familie, andere Hunde, Welpengruppe, Ausflüge ...... usw. alles toll, sollte aber dosiert geschehen.
  2. Futterumstellung - wer bei Royal Canine geblieben ist kann sicher sein, das es nicht die Ursache ist.
  3. Umweltdinge wie Spritzmittel (Felder u. Feldrand) können zu Hautirritationen und Quaddeln führen.
  4. Demodex-Milben sitzen in Gräsern und Rasenflächen. Erste Reaktion ist eine Rötung zwischen den Zehen.
  5. Wenn es eine Allergie auf irgendetwas ist dann wäre es uns hier bereits aufgefallen, kann daher auch von Tierärzten nicht pauschal diagnostiziert werden sondern es kommt immer auf die Umstände drauf an. Möglichst keine präventiven Behandlungen durchführen.
  6. Ein akuter Fall von Reaktion trat bei Lisimba Buba (in Essen) ein und zwar nach der zweiten Schutzimpfung war es sehr heftig. Julia hat es gemeinsam mit ihrer Heilpraktikerin wieder in den Griff bekommen.

Eine kleine Wunde am Auge nach einer Kappelei mit dem großen Ridgeback-(Halb-)bruder Tau Tsoma Jumo. Jumo lässt sich im wahrsten Sinne des Wortes nunmal nicht die Butter vom Brot nehmen, der kleine Les Paul Lisimba hat's nun auch begriffen weil er bei der Mama gelernt hat es gibt immer einen der das Sagen hat.

Augenentzündungen traten auf. Die Konjunktivitis ist eine Begleiterscheinung der Entwicklung (siehe auch Info-Seite) und jetzt meist noch etwas früh. Nach meiner Kenntnis ist aber alles wieder OK.

Darüber hinaus gab's nichts Besorgniserregendes und die Umstellung auf das neue Zuhause hat wohl auch gut funktioniert. Ich werde an dieser Stelle in Abständen von ein bis zwei Wochen wieder berichten, wenn's ganz wichtig ist dann rufe ich an oder es gibt eine Nachricht per Email bzw. WhatsApp. Also, immer mal hier reinschauen.

Unsere Kleinsten....... der Tau Tsoma L-Wurf

11.4.2021

Auf dieser Seite werde ich im Laufe der nächsten Zeit Fragen beantworten und kommentieren. Vielleicht ist für den einen oder anderen etwas Nützliches dabei.

Wenn in der Übersichtsspalte (links) Sternchen hinter der Seitenbeschreibung erscheinen dann habe ich die Seite aktualisiert. Auf der Informationsseite steht an der betreffenden Stelle das Aktualisierungsdatum.

 

Zur ersten Frage:

  • Es sind zwei Katzen im Hause, gibt es Probleme?

Keine grundsätzlichen Probleme die vom Welpen ausgehen. Er kennt keine Katzen und wird sich zunächstmal neugierig nähern. Nun kommt es auf das Verhalten der Katze an, denn die Körpersprache Hund / Katze ist total unterschiedlich. Ich meine, wenn beide ihre Freiräume haben und sich verziehen können dann ist es eine Frage der Zeit wann sie sich akzeptieren.

Wenn ein Kennenlernen-Besuch bei uns im Mai stattfindet dann können wir ein Tuch mit den Welpengerüchen den Katzenbesitzern schonmal mitgeben, damit der Geruch dann später für die Katzen nicht mehr so ganz fremd ist.